Gui­do Ernst MdL, Vor­sit­zen­der des Aus­schus­ses für Bil­dung im rhein­land-pfäl­zi­schen Land­tag und Horst Gies MdL, dan­ken Leh­rern und Eltern für ihren Ein­satz in der Coro­na-Kri­se und mah­nen ein trag­fä­hi­ges Kon­zept der Lan­des­re­gie­rung für digi­ta­len Unter­richt für die Zeit nach Ostern an:

 „Unse­re Leh­rer und Eltern im Land leis­ten in der Coro­na-Kri­se einen her­vor­ra­gen­den Job. Da es kein flä­chen­de­cken­des Lan­des­kon­zept für digi­ta­len Unter­richt gibt, haben unse­re Schu­len beherzt ange­packt und in kür­zes­ter Zeit viel­fach eige­ne Lösungs­we­ge kon­zi­piert, um auch in der Zeit der Schul­schlie­ßung ihrem Bil­dungs­auf­trag nach­zu­kom­men. Auf den unter­schied­lichs­ten digi­ta­len Wegen las­sen sie den Schü­le­rin­nen und Schü­lern Auf­ga­ben zukom­men. Zudem suchen sie selbst nach pas­sen­den Links zu Lern­vi­de­os und lei­ten die­se wei­ter, um die Zeit bis zu den Oster­fe­ri­en sinn­voll zu nut­zen. Bei die­sen Recher­chen nach geeig­ne­tem Lehr­ma­te­ri­al hat sich zudem ein reger Aus­tausch zwi­schen den Fach­leh­rern ent­wi­ckelt, um die digi­ta­len Mög­lich­kei­ten und geeig­ne­tes Lehr­ma­te­ri­al zu opti­mie­ren. Zudem küm­mern sie sich auch tele­fo­nisch um ihre Schü­le­rin­nen und Schü­ler, um sie zu unter­stüt­zen.

Das alles macht deut­lich, dass unse­re Leh­re­rin­nen und Leh­rer nicht nur wei­ter­hin Dienst ver­rich­ten, son­dern sich nach bes­ten Kräf­ten dafür ein­set­zen, dass nie­mand wäh­rend der Zeit der Schul­schlie­ßung zurück­bleibt. Dafür dan­ken wir Ihnen herz­lich. In die­sen Dank bin­den wir auch die Eltern ein, die jetzt stär­ker gefor­dert sind und Unter­stüt­zung geben.“

Horst Gies und Gui­do Ernst wei­ter: „Da nicht fest­steht, wie lan­ge die Schu­len noch geschlos­sen sind, muss jetzt zeit­nah ein breit ange­leg­tes Kon­zept für die Zeit nach den Oster­fe­ri­en ent­wi­ckelt wer­den. Frau Hubig und das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um müs­sen die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen zum Anlass neh­men, ein Kri­sen­kon­zept bei flä­chen­de­cken­dem Schul­aus­fall zu ent­wi­ckeln und digi­ta­lem Unter­richt ins­ge­samt zu ver­än­dern. Dabei soll­te sie die jet­zi­gen Erkennt­nis­se aus den Best-Prac­tice-Bei­spie­len aus dem Land berück­sich­ti­gen. Zudem ist es Auf­ga­be der Bil­dungs­mi­nis­te­rin, detail­liert zu eva­lu­ie­ren und zu erklä­ren, wie Unter­richt in Rhein­land-Pfalz in Zukunft digi­tal erfolg­reich sein kann.“